Fähren

Fähren auf dem Nord-Ostsee-Kanal

Zwölf 45-Tonnen-Fähren an 14 Anlegern (in Schacht-Audorf fahren zwei Fähren) sind derzeit auf dem Kanal im Einsatz. Elf davon (noch) mit Zweier-Besatzung. Nur die Fähre Breiholz im Kreis Rendsburg-Eckernförde ist bereits umgerüstet worden und läuft seit April 2009 als Pilotprojekt im Einmannbetrieb.
Die beiden größten Fähren ( je 100 Tonnen Tragfähigkeit) werden in Brunsbüttel eingesetzt.

Hauptzweck der Fähren ist das Transportieren von Menschen und Fahrzeugen über den Kanal. Fähren können aber auch für Notfälle eingesetzt werden, um zum Beispiel Ärzte und Krankenwagen zum Ort einer Havarie zu bringen.

Angetrieben werden die Fähren von einem Voith-Schneider-Propeller.

In Kiel quert eine Personenfähre den Kanal zwischen Kiel-Wik und Holtenau.

Die Schwebefähre in Rendsburg

Die Schwebefähre in Rendsburg ist sicherlich eine der Attraktionen der Stadt. Sie schwebt mehrmals stündlich über den Nord-Ostsee-Kanal und verbindet die Gemeinde Osterrönfeld mit der Stadt Rendsburg. Sie hängt an dem größten Wahrzeichen Rendsburg: der Eisenbahnhochbrücke aus dem Jahr 1913. Natürlich schwebt die Fähre nicht, sie wird vielmehr an Stahlseilen über den Nord-Ostsee-Kanal getragen. Es ist also mehr eine Hängebahn und sollte daher eigentlich Hängefähre heißen.

tl_files/noki/bilder/Technik/faehren/schwebefaehre_zeiten.jpgIn 90 Sekunden können 6 Autos und 60 Fußgänger über den 135 m breiten Nord-Ostsee-Kanal befördert werden, es werden aber auch Wohnmobile und LKWs bis 7,5 Tonnen mitgenommen. In der Regel fährt die Schwebefähre alle 7-8 Minuten von der einen Kanalseite zur anderen. Allerdings hat der Schiffsverkehr Vorrang, so dass die Fähre in diesen Fällen warten muss, bis die teilweise riesigen Schiffe vorbei sind (Sicherheitsabstand 800 m).

Die Rendsburger Schwebefähre ist übrigens 14 m lang und 6 m breit. Sie hängt an vier 35 m langen Tragseilen sowie 8 gekreuzte Versteifungsseilen und wird von 4 Motoren angetrieben. Sie schwebt in ca. 4 Metern Höhe über den NOK (Nord-Ostsee-Kanal).

(Text über die Schwebefähre von www.schlei-ostsee-urlaub.de)

Kanalquerungen sind grundsätzlich für den querenden Verkehr kostenlos.

Alle Fähren, mit Ausnahme Fischerhütte, fahren auch nachts.
Die Fähre Fischerhütte fährt nur bis 22.00 Uhr.

Die Fähren in der Übersicht

Ort Kkn: Str.-Nr: Art: Anzahl / Tragfähigkeit: Info:
Brunsbüttel 2,1   freifahrend 2 x 100 t  
Ostermoor 4,36 L 138 freifahrend 1x 45 t  
Kudensee 7,4 L 276 freifahrend 1x 45 t  
Burg 14,8 L 135 freifahrend 1x 45 t Wohnmobile sind geduldet
Am ganzjährig geöffneten Restaurant Burger Fährhaus steht im Sommerhalbjahr ein Imbiss.
Hochdonn 19,4 B 431 freifahrend 1x 45 t Imbiss
Wohnmobile (nicht offiziell)
Hochbrücke
Hohenhörn 24 L 132 freifahrend 1x 45 t  
Fischerhütte 35,6 L 131 freifahrend 1x 45 t Imbiss
Alte Kettenfähre an Land
öffentl. Toiletten
Oldenbüttel 41 L 308 freifahrend 1x 45 t Wohnmobile (nicht offiziell)
Breiholz 49,9 L 126 freifahrend 1x 45 t Grosser Imbiss
Wohnmobile (nicht offiziell)
Ein-Mann-Betrieb
Rendsburg 62,6   Schwebefähre 1x 42 t Restaurant mit Schiffsbegrüssung1
Wohnmobile
Schacht-Audorf 65 L 47 freifahrend 2x 45 t  
Sehestedt 75,3 L 293 freifahrend 1x 45 t Imbiss
Wohnmobile (mit Ver- und entsorgungseinrichtung, kostenpflichtig)
Landwehr 86,7 L 194 freifahrend 1x 45 t  
Kiel-Holtenau 97,3 Kiel freifahrend 1 / 25 Personen  

1 In den "Brückenterassen" sitzen Sie in der ersten Reihe direkt am Nord-Ostsee-Kanal und genießen den freien Blick auf die Rendsburger Hochbrücke und die Schwebefähre.

Die Kapitäne (je nach Schiffsaufkommen ab etwa 10 Uhr „auf der Brücke“) der Schiffsbegrüßungsanlage erklären Ihnen jedes vorbeifahrende Schiff und erzählen so manche Geschichte rund um die Seefahrt.