Die Schleusen im Nord-Ostsee-Kanal

Die Schleusen in Brunsbüttel und Kiel

Die Wasser und Schifffahrtsverwaltung des Bundes betreibt den Nord-Ostsee-Kanal mit den Schleusenanlagen Brunsbüttel, Kiel und am Gieselau-Kanal.
Die Schleusen in Brunsbüttel und Kiel-Holtenau sind durchgehend in Betrieb, die Gieselauschleuse hat teilweise eingeschränkte Betriebszeiten.

Die Anlagen in Kiel und Brunsbüttel bestehen aus der großen und kleinen Schleuse mit jeweils zwei Schleusenkammern.
Auf der Mittelmauer befindet sich der Schleusenleitstand, die Leitzentrale zur Koordinierung des Schleusenbetriebes.
Die Schleusungen werden vom Schleusenmeister auf dem Schleusenleitstand koordiniert. Die Durchführung des Schleusvorgangs erfolgt im Zusammenwirken mit dem Schleusenpersonal, welches vor Ort im Bereich der Kaimauern für das Sichern der schwimmenden Fahrzeuge in der Schleuse sowie an den Schleusenkammern für die Sicherung der Torübergänge eingesetzt wird.

Auf Kieler Seite beträgt der Höhenunterschied des Wasserspiegels zwischen Kanal und Förde meist nur 20 bis 30 Zentimeter.
Die großen Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals wurden zwischen 1909 und 1912 gebaut und 1914 feierlich eröffnet. Die Schleusen waren im Jahre 1914 die größten der Welt.

Besucher können die Schleusenanlage in Brunsbüttel und Kiel besichtigen.

Technische Daten:

  Brunsbüttel
Kleine Schleuse
Brunsbüttel
Große Schleuse
Kiel-Holtenau
Kleine Schleuse
Kiel-Holtenau
Große Schleuse
Inbetriebnahme: 1895 1914 1895 1914
Nutzlänge (Meter): 125 330 125 330
Nutzbreite (Meter): 22 45 22 45
Drempeltiefe (Meter): NN − 10,2 NN − 14,0 NN − 9,8 NN − 14,0
Tore: Stemmtore
je Kammer 2 Ebbe- und 2 Fluttore
je Kammer 3 Schiebetore
das Mitteltor − zugleich Reservetor − ermöglicht in einer
verkürzten Kammer eine schnellere Schleusung
Stemmtore
je Kammer 2 Ebbe- und 2 Fluttore
je Kammer 3 Schiebetore
das Mitteltor − zugleich Reservetor − ermöglicht in einer
verkürzten Kammer eine schnellere Schleusung
Füllung: durch 2 Seitenkanäle mit je 12 Stichkanälen durch Torumläufe durch 2 Seitenkanäle mit je 12 Stichkanälen durch 2 Seitenkanäle mit je 29 Stichkanälen
Film von Wolfgang -thunfisch.
http://www.youtube.com/user/thunfisch1967

Brunsbüttel

'Atrium' - Museum an der Schleuse


Eingang und Infos:

Wasser und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
Pförtner Nord
Gustav-Meyer-Platz
25541 Brunsbüttel

Tel. 04852-885-0
Fax. 04852-885-408

E-Mail: Atrium@nok-wsa.de
Internet: www.wsa-brunsbüttel.de

Öffnungszeiten:
Täglich vom 15. März bis zum 15. November in der Zeit von 10.30 bis 17.00 Uhr.

Gieselau-Kanal

Der Gieselaukanal verbindet den Nord-Ostsee-Kanal mit der Eider.
Er mündet bei Oldenbüttel in den Kanal.
Der Kanal ist nur mit Sportbooten befahrbar.

Beitriebszeiten der Gieselauschleuse

Vom 01.04 bis 31.10:
Montag bis Freitag: 08:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Sonnabend, Sonn- und Feiertage: 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 19:00 Uhr

Vom 01.11. bis 31.03
Montag bis Freitag: 08:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr
Sonnabend, Sonn- und Feiertage sowie am 24. und 31.12: 08:00 - 12:00 Uhr nur nach vorheriger Absprache bei der Schleusenaufsicht - Tel. 04332/995910